Schuljahr 06/07 |  Schuljahr 07/08 |  Schuljahr 08/09 |  Schuljahr 09/10 |  Schuljahr 10/11 |  Schuljahr 11/12 | 
Chronik: Schuljahr 2007/2008



Einschulung 2007 in der Emscherschule

Am 07.08.07 war es endlich soweit!
36 Jungen und Mädchen wurden Schulkinder an unserer Schule! Seit diesem Dienstag gehen sie in die 1. Klassen der Emscherschule.
Bereits um 8.30Uhr standen viele neue Erstklässler mit ihren Eltern, Großeltern, Paten, Freunden,… und riesigen Schultüten auf dem Schulhof und warteten ungeduldig darauf, dass sich die Tür der Turnhalle öffnet und sie hineingehen dürfen.
Die "Neuen" sollten nämlich von ihren zukünftigen Mitschülern begrüßt werden und damit dieser Tag wirklich ein ganz besonderer würde, war von den Kindern der Klassen 2 bis 4 ein "Begrüßungspaket" aus Liedern in deutscher und englischer Sprache, Tänzen und Mitklatsch-Aktionen gepackt worden (s. Fotos). Nach etwa 30 Minuten ging es für die neuen Erstklässler aber dann ab in ihre Klassen.
Die Lehrerinnen hatten in den Sommerferien jedem Kind einen kleinen Elefanten oder einen kleinen Dino gebastelt, so war die Zuordnung, wer gehört in welche Klasse, leicht.








Hier können Sie sich einen kleinen Film über die Einschulungsfeier ansehen: Einschulungsfeier


Seitenanfang





























Während die Erstklässler in ihren jeweiligen Klassen schon kräftig lernten, wurden die Erwachsenen von dem Schulpflegschaftsvorsitzenden, seinem Vertreter und mir über Besonderheiten/Gepflogenheiten dieser Schule informiert.
Anschließend gab es auf dem Schulhof an Stehtischen Kaffee, Gebäck und Gespräche. So verging die Zeit rasch, in der die Eltern auf ihre "neuen" Schulkinder warteten. Gegen 11.30 Uhr war es soweit. Alle Dinos und Elefanten hatten für heute genug gelernt und gingen mit ihren Eltern, Paten,…. nach Hause.
Ich hoffe, allen Erstklässlern bleibt der 07.08.2007 in guter Erinnerung und wünsche ihnen, dass sie lange mit Freude, Neugier und Interesse in die Emscherschule kommen.
(B. Ahrens, Schulleiterin)

















Geschichten zu den Sommerferien 2007

Ich zieh um. Mein Papa hat mein Zimmer schon gestrichen, mit orange. Es sieht schön aus. Ich wollte erst rot, aber meine Mama wollte es nicht. Aber trotzdem war es schön. Drei Wände sind rausgeflogen. Uns haben Bekannte geholfen und ich musste immer zur Bude rennen und Cola für meinen Papa holen, aber ich durfte auch Ninja-Turtles-Kaugummi holen. Aber dafür ist sie fast fertig. Wir sind mit dem Auto oft hingefahren. Und ich habe neues Spielzeug und ein neues Buch bekommen, aber am Besten ist die Wohnung.
Kai (3. Klasse)


Es war am Donnerstag, als wir in die Türkei geflogen sind: Also meine Oma, meine Mama und ich. Wir sind mit dem Flugzeug geflogen und in Istanbul gelandet. Meine Mama, meine Oma und ich sind ans Meer gefahren nach Cilingos. Ich bin im Meer geschwommen. Dabei habe ich eine Muschel gefunden. Die Muschel hat ihren Mund aufgemacht, da habe ich die Muschel wieder ins Wasser geschmissen und bin schnell aus dem Wasser gerannt. Aber leider waren unsere Ferien in der Türkei zu Ende. Sie haben mir Spaß gemacht.
Tijda (3. Klasse)


In den Sommerferien war ich viel draußen. Mein Bruder Linus und ich und unsere Freunde Marcel, Niko, Justin waren oft auf dem Spielplatz und haben Fußball gespielt. Ich war im Tor und mein Bruder hat immer draufgeschossen. Wenn wir nicht Fußball gespielt haben, waren wir auf dem Spielplatz an der Wasserpumpe oder wir sind mit unseren Fahrrädern gefahren. Bei schlechtem Wetter haben wir im Bett gefrühstückt und tolle Filme dabei angesehen. Ich freue mich schon auf die nächsten Ferien, denn da fahren wir in den Urlaub.
Janis (3. Klasse)


Ich und Jaqueline haben draußen Rotkohl gespielt. Dann sind wir zum Garten gegangen. Dort haben wir was gemalt. Jaqueline musste um drei Uhr nach Hause gehen und ich musste meiner Mutter beim Spülen helfen. Als wir fertig waren, konnte ich mit meiner Schwester Duygu und meinem Bruder Resul Fernsehen gucken. Es war ein schöner Tag.
Arzu (3. Klasse)


"In meinen Sommerferien 2007 bin ich mit meiner ganzen Familie (Vater, Mutter, drei Kinder) in mein Heimatland Polen gefahren. Zuerst fuhren wir in eine Stadt, die heißt Zawadzkin, da blieben wir fast fünf Wochen; später fuhren wir noch eine Woche ans Meer. In Zawadzkin hat es mir gefallen, ich konnte dort meine alten Freunde treffen und Fahrrad fahren. Zum Glück hatten wir am Meer schönes Wetter und konnten oft zum Schwimmen gehen."
Daniel (IVK)


"Meine Ferien 2007 waren schön, trotz Regen! Warum? Weil meine Oma aus Polen zu uns zu Besuch kam. Bei schönem Wetter machten wir Ausflüge mit dem Fahrrad. Einmal waren wir mit dem Zug zum Düsseldorfer Flughafen gefahren, da war es auch interessant. Sonst habe ich zu Hause gespielt, wenn es regnete. Gern wäre ich auch in den Ferien zur Schule gegangen."
Patrick (IVK)


Seitenanfang



Ich war in den Ferien in der Türkei. Es war da wunderschön. Dort gab es einen großen Pool, einen kleinen Pool und einen Pool mit riesen Rutschen. Da die Rutschen sehr hoch waren, bin ich nicht gerutscht. Dirk wollte auch erst nicht rutschen, doch später machte er es doch. Dafür bin ich aus 1m Hohe in den Pool gesprungen. Ich habe viele Freunde gefunden. Manchmal waren wir am Strand. Nach dem Abendessen sind wir oft in die Stadt gelaufen. Oft war es anstrengend, da es noch so warm war. Aber der Urlaub war wunderschön.
Darlin (4. Klasse)


Da wir dieses Jahr nicht in den Urlaub fuhren, verbrachte ich meine Sommerferien hier. Wir hatten uns sehr viel vorgenommen. Aber da das Wetter nicht so gut war, konnten wir nicht so viel unternehmen wie Radtouren und ein Picknick machen. Aber meinen schönsten Tag haben wir im Duisburger Zoo verbracht. Dort habe ich meine Lieblingstiere gesehen und zwar in der Delfinshow. Sofort dachte ich wieder an meinen größten Wusch, auch einmal mit Delfinen zu schwimmen. Bleibt das nur ein Wunsch? Ich hoffe nicht. Die anderen Tiere waren auch alle sehr interessant. Zum Abschluss haben wir noch bei meinem Opa und meiner Oma gegrillt. Ich war aber auch froh, als die Schule wieder anfing.
Sara (4. Klasse)


In den Ferien bin ich auf einem Bauernhof gewesen. Da war ein Esel den man streicheln und füttern konnte. Auf dem Bauernhof gab es außerdem Kettcars, mit denen man fahren konnte. In der Scheune konnte man im Heu spielen. Man konnte auch kleine Hamster auf den Arm nehmen. Ich fand es am besten, mit dem Traktor zu fahren. Es hat großen Spaß gemacht.
Fabio (4. Klasse)

" In den Sommerferien 2007 bin ich mit meinem Vater und meiner Mutter nach Thailand geflogen, in das Land, in dem ich geboren wurde. Wir hatten uns ein Hotel vorher ausgesucht und ich muss zugeben, meine Eltern hatten ein sehr gutes ausgesucht!!! Es gab sogar einen Pool, das Meer war ganz in der Nähe und das Beste: jeden Tag Sonnenschein! Während der Ferien machten ich und meine Eltern Besuche bei meinen Verwandten in Thailand, ich habe meine Tante und meinen Onkel nach langer Zeit wieder gesehen. Nach drei Wochen flogen wir leider zurück nach Deutschland. Schade, denn nun gab es kein schönes Wetter mehr sondern nur REGEN!!!!"
Orn-Anong (IVK)


"Meine Sommerferien 2007 haben mir gefallen. Ich war selten zu Hause, weil ich oft meinen Vater zu seiner Werkstatt begleiten durfte und dort mit ihm gearbeitet habe. Da hat mich das schlechte Wetter nicht gestört."
Ali (IVK)


"In den Sommerferien 2007 bin ich eine Woche nach Köln zu meiner Kusine gefahren. Da bekam ich ein Fahrrad geschenkt. Außerdem waren wir noch schwimmen und haben ein Picknick gemacht. Das war toll!!!!"
Sara (IVK)






Vorlesetag in der Stadtteilbücherei Lirich

Am 23.11.2007 gab es für die Schüler des zweiten Jahrgangs und der Internationalen Klasse bereits eine zweite Vorleseaktion.
Frau Lauber, die Mutter eines Zweitklässlers, las aus dem Buch "Weihnachtspost für Ayshe" von Ursel Scheffler vor, das sie passend zur Jahreszeit und zur Zuhörerschaft selbst ausgewählt hatte: Ayshe möchte gerne ein Weihnachtspäckchen bekommen, so, wie ihre Freundinnen im Kindergarten. Aber Ayshes Eltern kommen aus der Türkei und sind Muslime, sie feiern andere Feste. Doch zum Glück hat Ayshe einen richtig guten Freund, Herrn Jacob, den Postboten, ............

Etwa 45 Minuten hörten die Kinder aufmerksam zu, stellten Fragen, gaben Informationen, .....
Frau Lauber und allen Zuhörern machte es großen Spaß (vgl. Fotos).
Da Vorlesen in den Familien selten geworden ist, unterstützen wir Lehrer solche Maßnahmen und freuen uns schon auf den nächsten Vorlesetag.

Wer wird dann aus seinem Lieblingsbuch vorlesen?

Seitenanfang













Streitschlichter-Arbeitsgemeinschaft (AG) in der Emscherschule

Ein halbes Jahr lang wurden zehn Schüler des 2. und 3. Schuljahres der Emscherschule zu Streitschlichtern ausgebildet.
Die Ausbildung verlief in sechs Stufen und schloss mit einer Prüfung ab.
Gefördert wurden die Sozialkompetenzen und die Kommunikationsfähigkeiten der Schüler durch Rollenspiele, die Situationen auf dem Schulhof nachempfinden sollten.
Ebenso erlernten die zukünftigen Streitschlichter die Regeln von "Streitschlichtergesprächen" und wichtige Maßnahmen, um den Konflikt friedlich zu lösen.
Dafür war es nötig, nicht nur die Gründe für einen Streit in der jeweiligen Situation zu erkennen, sondern auch Probleme, die außerhalb der Schule und innerhalb des Unterrichts liegen, zu berücksichtigen.
Schließlich lernten die Streitschlichter einen Vertrag auszufüllen, in dem Lösungsvorschläge, die vorher gemeinsam beschlossen wurden, aufgelistet werden. Dieser Vertrag bindet die Streitenden durch ihre Unterschrift an die gemeinsam beschlossenen Lösungen für ihren Konflikt.
Allen Schülern hat die Streitschlichter-AG sehr gut gefallen und hoffentlich bestens vorbereitet auf ihre verantwortungsvolle Rolle auf dem Schulhof.
Ab Montag, 22.01.2008 ist es dann soweit. Die Streitschlichter, erkennbar an ihren gelben Warnwesten, sind Ansprechpartner für die Schülerschaft der Emscherschule.
Sie werden versuchen Konflikte gemeinsam lösen und zu einem friedvollen Schulklima beizutragen. Viel Erfolg! (R. Weitz, Leiterin der AG)

Seitenanfang










Schulbesuch von RWO (Rot-Weiß-Oberhausen)

Eindrücke vom Tag von Patrick M., Klasse IVK 4

Am 28.02.2008 hatte Frau Ahrens eine tolle Überraschung für die Kinder der Emscherschule vorbereitet. Alle Klassen unserer Schule erhielten Besuch von Mitgliedern und Freunden des Oberhausener Fußballvereins RWO.

Wir Kinder durften den zwei Profifußballern viele Fragen stellen, z. B. ob sie verheiratet sind, ob sie Haustiere haben, wie viel Geld sie verdienen, ob sie schon einmal gefoult haben,… Die beiden Profis gaben sich Mühe, alle Fragen richtig zu beantworten.
Und nun kommt das Beste: Zum Schluss erhielt jedes Kind der Emscherschule ein T-Shirt mit der Aufschrift: „Schulbesuch von RWO“ und dazu noch Autogramme, natürlich auch auf die neuen T-Shirts.

Der Schultag hat mir sehr gut gefallen!

Seitenanfang


 






RWO




Bewegte und aktive Pausengestaltung an der Emscherschule

War das ein sportlicher Start nach den Herbstferien!
Schülerinnen und Schüler unserer Schule strömten in der 10 - Uhr - Pause und der 12 - Uhr - Pause zu unserem Holzhaus auf dem hinteren Schulhofgelände, um unsere neuen Reifen, Seilchen, Stelzen, Softbälle, Tischtennisschläger, Diabolos, Balancier - Teller, Roller, ..... in Empfang zu nehmen.
Diese Anschaffungen wurden möglich durch den Einsatz der Sponsorengelder, die unsere Kinder beim Sportfest der Schule im Juni erliefen.

Das Ausgabeteam, bestehend aus der Sportlehrerin, dem Schulzivildienstleistenden und belastbaren Schülerinnen / Schülern, hatte "alle Hände voll zu tun", um möglichst vielen Kindern Materialien für eine sportliche Pausengestaltung erst auszuleihen und dann wieder einzusammeln.

Urteil unserer Schülerinnen und Schüler: Jetzt erscheinen uns die Hofpausen ja noch viel kürzer!

(B. Ahrens, Schulleiterin)






















Seitenanfang












Gemeinsam für den Sport

"Local Sponsoring"

Die Kinder der Emscherschule erhalten - unterstützt durch verschiedene Sponsoren der Stadt Oberhausen - neue Sportmaterialien für aktive Pausen - und Bewegungsangebote.

Angeschafft wurden:

  • Balance Igel
  • Leichtfußbälle
  • Markierungskegel
  • Kegel - Set und vieles mehr.

Vielen Dank sagen Kinder, Lehrer und Eltern für die Unterstützung bei Spiel, Sport und Spaß.


Nachfolgend werden alle Sponsoren "Gemeinsam für den Sport" aufgelistet:




Seitenanfang



Aachen Münchener Versicherung D. Wolf
Herr Dirk Wolf
Alstadener Str. 48 A
46049 Oberhausen

H. Moschüring Landtransporte GmbH
Neuer Weg 28
46049 Oberhausen
0208 / 847247

Restaurant Kleine-Natrop
Herr Dietmar Lorenz
Bebelstr. 173
46049 Oberhausen
0208 / 840797

Tapeten Eickelbaum GmbH
Frau Susanne Eickelbaum
Zum Eisenhammer 12
46049 Oberhausen

Ute Großjohann GmbH
Herr Kai Uwe Großjohann
Heiderhöfen 23
46049 Oberhausen


In dem nachfolgenden Link finden Sie eine Danksagung an alle Sponsoren.





Besuch aus Bolivien in der Emscherschule

Sechs junge Männer des Jugendorchesters Urubicka in Bolivien waren zu Gast bei unseren Erstklässlern. Die Musiker besuchen zur Zeit Schulen, die an dem Projekt "Jedem Kind ein Instrument" - JEKI" teilnehmen.

Ein Lied zur Begrüßung durch unsere Schüler und großes Staunen der Erstklässler, als die Gäste musikalische Kostproben auf Fagott, Querflöte, Geige und Trompete gaben. Musik vermittelt Lebensfreude - dies zeigten die jungen Künstler durch ihre Beiträge. Eine interkulturelle Unterrichtsstunde hat den Schülerinnen und Schülern der Emscherschule Spaß gemacht und ihnen bestimmt Musik ein wenig näher gebracht.

B. Ahrens, Schulleiterin


Seitenanfang












Auszeichnug der Emscherschule für gute Leistungen in den Lernstandserhebungen

VERA = Vergleichsarbeiten = Lernstandskontrollen der dritten Klassen im Schuljahr 2006/2007

Unsere Schülerinnen und Schüler des dritten Jahrgangs bereiteten sich mit ihren Lehrerinnen, Frau Imgold und Frau Voss, auf die Lernstandskontrollen vor, die zum ersten Mal in Klasse 3 - und nicht wie bisher in Klasse 4 - durchgeführt werden sollten.
Im Mai sollten die Vergleichsarbeiten in den Fächern "Deutsch" und "Mathematik" geschrieben werden. Die Kolleginnen überlegten: Werden unsere Kinder die Anforderungen in dem vorgegebenen Zeitrahmen erfüllen können?
Die Schülerinnen und Schüler überlegten: Werden wir alles richtig beantworten und bearbeiten können? Der Monat Mai kam, die Vergleichsarbeiten wurden an zwei unterschiedlichen Tagen geschrieben, nach vorgegebenen Schlüsseln ausgewertet, die Ergebnisse nach Düsseldorf ans Ministerium für Schule gemailt und dann….. passierte erst einmal gar nichts!

Im November 2007 erhielt ich Post aus dem Ministerium für Schule; in dem Schreiben stand, dass unsere Klasse 3 bei den diesjährigen Vergleichsarbeiten "herausragende Ergebnisse" erbracht hatte und diese Klasse und somit die Emscherschule von Frau Schulministerin Sommer ausgezeichnet werden solle. Die Freude bei allen Kolleginnen und Kollegen und bei allen Schülerinnen und Schülern war groß!

Im Dezember 2007 wurde uns dann eine Urkunde, unterschrieben von der Schulministerin, zugesandt, die im neuen Jahr in einem schönen Bilderrahmen im Schulhaus ausgehängt wird. Glückwünsche der Schulaufsicht, örtlicher Politiker und Mitteilungen in allen Oberhausener Zeitungen folgten.

Prima gemacht, liebe Klasse 3! Weiter so! Dies gilt natürlich auch für alle anderen Klassen: Unser Schulhaus bietet noch viel Platz für Auszeichnungen und Urkunden.

B. Ahrens, Schulleiterin





Seitenanfang




Wenn Sie auf die nachfolgende Miniaturansicht der Urkunde klicken, können Sie sich die Urkunde über die Auszeichnung ansehen.





Hier finden Sie noch einige Zeitungsartikel aus Oberhausener Tageszeitungen zur Vera-Auszeichnung der Emscherschule




Die Klasse 1 trainiert für den Fußgängerführerschein

Gerade als sich die ersten Klassen an ihren neuen Alltag an der Emscherschule gewöhnt hatten, stand schon ein weiteres besondere Erlebnis auf dem Stundenplan. Da unsere Schulanfänger auch gleichzeitig Anfänger im Straßenverkehr sind, galt es, sie angemessen auf die Gefahren hinzuweisen, die ihnen im Straßenverkehr begegnen.
Dies geschah, wie im jeden Jahr, in den ersten Schulwochen und fand den Höhepunkt in einem gemeinsamen Training mit freundlicher Unterstützung der Oberhausener Polizei. In diesem Jahr unterstützten uns die beiden Polizisten Herr Pokorny und Herr Heckelei dabei, den Kindern das sichere Verhalten als Fußgänger zu zeigen und sie auf dem Weg durch Lirich zu begleiten. Mit Hilfe zahlreicher Eltern wurde auch die Überquerung des Zebrastreifens an der Wilmsstraße gemeistert.
Weitere solche Unterrichtsgänge im Schulumfeld werden folgen, bis in der Klasse 2 endlich die ersehnte Prüfung für den Fußgängerführerschein ansteht.

(Tim Ströttchen, Lehrer der Klasse 1)

Seitenanfang













Klassenfahrt der Klasse 4a nach Heiden

Die Klasse 4a war vom 17.09. - bis 21.09.2007 auf einem Reiterhof in Heiden. Die Kinder hatten jeden Abend die Aufgabe, in ihrem Tagebuch ihre Erlebnisse festzuhalten. Hier einige ausgewählte Texte der Schüler:

Heiden, 17.09.2007
Liebes Tagebuch,
heute wollten wir zur Klassenfahrt fahren. Meine Klasse und ich haben auf den Bus gewartet und gewartet. Als der Bus kam, konnten wir endlich losfahren. Wir waren am Höingshof angekommen und haben unsere Koffer ausgeladen. Dann hat uns der Herr Höing den Hof gezeigt. Danach haben wir erst einmal zu Mittag gegessen. Da sind wir auf unser Zimmer gegangen und haben unser Bett bezogen. Später habe ich mit dem Fabian A., Tassilo und Dennis am Klettergerüst fangen gespielt. Dann sind wir 4 zum Esel- und Ziegenstall gegangen und haben vergessen, die Tür zuzumachen und die Tiere sind rausgelaufen. Die Reitlehrerin hat versucht, sie wieder einzufangen, aber sie sind auf die Weide gerannt und haben Gras gefressen. Dann haben wir die Reitpferde geführt und später wieder fangen gespielt. Danach haben wir alle zusammen eine Wanderung gemacht. Plötzlich mussten wir schnell zurücklaufen, weil es essen gab. Nach dem Essen haben wir noch in unser Tagebuch geschrieben.
Fabio


Heiden, 18.09.2007
Liebes Tagebuch,
heute will ich dir nur über ein Erlebnis erzählen. Ich habe heute ein Pferd gesehen. Die Rasse des Pferdes heißt "Schimmel". Das Pferd heißt "Chaty". Eigentlich wusste ich nicht, dass Pferde so nett sein können. Ich dachte es ist nur in Filmen, dass die Pferde so nett sind. Das Pferd, das in derselben Box war wie Chaty, trat immer, wenn man es nicht weiter fütterte.
Denise


Heute haben Domenik und ich Kaninchen gefangen. Dann ist das Kaninchen in das Gebüsch gehoppelt. Domenik und ich haben geschaukelt, als die Sonne schien. Wir haben die Pferde im Stall gefüttert. Dann habe ich dem Traktor zugeguckt. Mittags haben wir gegessen. Alle, die den Stall unordentlich gemacht hatten, mussten ihn wieder aufräumen. Wir haben auch eine Süßigkeitenschlacht gemacht. Ich freue mich schon auf die Nachtwanderung. Jipi-Jipi-Jipi-Jipi-Jipi-Jipi-Jipi.
Fabian N.


Heute Morgen hat uns Frau Voss geweckt. Zuerst wollten wir nicht aufstehen, aber dann mussten wir. Nach einem leckeren Frühstück habe ich mein Zimmer schön gemacht. Ich habe vier Sterne bekommen. Danach bin ich zu meinem Pferd gegangen. Heute bin ich nicht geritten. Plötzlich habe ich ein Pferd gesehen. Es war bestimmt 2 m groß. Wir wollten mit der Kutsche fahren, aber wir sind nicht gefahren, weil das Reiten zu lange gedauert hat. Mein Film ist kaputt gegangen. Jetzt machen wir eine Wanderung zu den Teufelssteinen. Tschüss Tagebuch.
Enisa


Heiden, 19.09.2007
Liebes Tagebuch,
Heute Morgen mussten wir um 7.30 Uhr aufstehen. Um 9.30 sind wir mit dem Planwagen nach Heiden gefahren. In Heiden sind wir Eis essen gegangen. Ich habe ein Schlumpfeis gegessen. Danach habe ich geweint. Gestern Abend haben wir eine Nachtwanderung gemacht. Andy und David haben uns erschreckt. Andy hat Rasierschaum auf den Boden gespritzt. Wir sind zu den Teufelssteinen gegangen. Die beiden haben mit Kreise geschrieben. Einmal haben sie geschrieben: "Hier wohnen die Dämonen". Gleich gucken wir den Film von den Vorstadtkrokodilen.
Jonas


Heute waren wir im Wald. Da haben wir viele Tiere kennen gelernt. Aber eigentlich habe ich nicht viel zu erzählen. Außer, dass unsere Lehrerin am 20.09.2007 Geburtstag hat und meine Freunde und ich haben Parfum für Frau Voss vorbereitet. Ich freue mich total auf ihren Geburtstag und möchte gerne wissen, was sie davon hält. Heute Abend werden wir die Vorstadtkrokodile als Film sehen. Das ist die beste Klassenfahrt, auf der ich je war!
Denise


Heiden, 20.09.2007
Liebes Tagebuch,
wir waren heute im Tierpark. Da haben Suzanna und ich eine Ziege gesehen, die im Zaun festsaß. Suzanna wollte sie rauskriegen, aber das hat sie nicht allein geschafft. Dann habe ich ihr geholfen. Zusammen haben wir es zum Glück geschafft. Wir durften in den Ziegenstall gehen. Ich habe immer nur die kleinen Ziegen hochgenommen. Im Tierpark war ein großer Spielplatz mit einem Trampolin. Da sind die meisten auf dem Trampolin gesprungen. Danach sind wir mit dem Bus zurück zu unserem Reiterhof gefahren.
Chantal







Heiden, 21.09.2007
Liebes Tagebuch,
die Frau Voss hat uns um 7.00 Uhr morgens geweckt. Dann haben wir uns angezogen. Danach gab es Frühstück. Wir sind alle zusammen zum Pferdestall gegangen um uns von den Pferden zu verabschieden. Besonders von meinem Pferd "Future". Da kam der Bus und hat uns wieder zur Schule gebracht und alles war leider viel zu schnell vorbei.
Fabio


Am Freitag wurden wir um 7.00 Uhr geweckt. Nach dem Frühstück haben wir den Koffer zu Ende gepackt. Jetzt war es Zeit, sich von den Pferden Cinderella, Niclas und Chicko zu verabschieden. Nun hatte ich noch Zeit, bis wir abgeholt wurden. Die verbrachte ich auf dem Spielplatz. Der Bus kam uns um 9.15 Uhr abholen. Zu Hause waren wir um 10.00 Uhr, wo uns unsere Eltern abholten. Jetzt haben wir Herbstferien.
Sara


Seitenanfang



Hier können sie sich durch Klicken auf die verschiedenen Collagen eine Fotogalerie des jeweiligen Tages ansehen:


































































Taiwan - Do in der Emscherschule

Seit Anfang Oktober wird Kindern der 2. Klasse einmal wöchentlich ein Einblick in die fernöstliche Kampfkunst und Gesundheitslehre "Taiwan - Do" ermöglicht.

In einem von den Kindern umgeräumten Klassenraum treffen sich die Schülerinnen und Schüler mit ihrer Taiwan - Do - Lehrerin Frau Lauber und üben sich in Meditation, Entspannung, Verteidigung.
Der Unterricht fördert die leibliche, seelische und geistige Entwicklung unserer Zweitklässler.
Frau Lauber betreibt den Sport schon über viele Jahre und freut sich, Schülerinnen und Schüler der Emscherschule etwas von ihren Kenntnissen über diese Sportart weitergeben zu können.


Seitenanfang











Papierherstellung in der IVK

Gestern kam die Umweltbeauftragte Frau Emmerich zu uns in die Klasse. Wir haben aus Altpapier neues Papier gemacht, aus Zeitungen und Wasser. Wir haben vorher besprochen, wie man es macht. Alle mussten zuerst Papier zerkleinern. Danach sollten wir Wasser und Papierschnipsel mixen. Es wurde eine graue, ekelige Masse.
In eine Plastikwanne wurde später die graue Masse geschüttet. Danach haben wir mit einem Rahmen etwas aus der Masse geschöpft, auf Bambusstäben abtropfen lassen und danach auf eine Pappe gelegt.
Die Masse hatte nun schon die Form eines Papierblattes. Unsere Blätter haben wir noch schön gestaltet und Fotos gemacht. Das war ein schöner Unterrichtstag.
Sara B., IVK 4 / Emscherschule


Seitenanfang









Leseprojektwochen in der Emscherschule

Das jährlich durchgeführte Projekt in unserer Schule beschäftigte sich mit dem Thema „Lesen“.
Die Klassen hatten hierzu einen afrikanischen Tanz mit ihrer JeKi-Lehrerin vorbereitet, ein Theaterstück mit einem Leseraben geplant, das Buch „Der Findfuchs“ gelesen und ein Spiel hierzu eingeübt, ein Schattenspiel nach einer Lesevorlage „Die Schlossgespenster“ erstellt, Ausstellungen zum Thema „Märchen“ und vieles mehr standen auf dem Programm.
Ein Senior-Leser las aus seinen für diesen Tag ausgesuchten Büchern vor und „Lesestäbe“ der Schüler für die neue Schulbücherei wurden auch fertig gestellt.
Natürlich lesen unsere Kinder nicht nur deutsche Bücher, wie die Fotos zeigen. Voller Überraschung erfuhren sie, dass es eine Reihe deutscher Bilderbücher auch in englischer Sprache gibt: great!

Hier ein Beispiel des Ablaufs der Projektwoche in der dritten Klasse: Die Kinder der dritten Klasse haben sich während der Leseprojektwoche mit Bilderbüchern in englischer und deutscher Sprache beschäftigt:

Den Einstieg bildete die ausführliche Behandlung des Buches „The Gruffalo“. Es wurde den Kindern zuerst in englischer Sprache vorgelesen. Anschließend wurden die wichtigsten Vokabeln erarbeitet und die Kinder haben versucht, einzelne Textstellen sinngemäß mithilfe von Bildern und begleitenden Gesten des Vorlesers zuü bersetzen.
Danach haben die Kinder das dazugehörige Hörspiel gehört und hatten den Auftrag, eine für sie bedeutende Szene zu malen. Erst jetzt wurde ihnen das Buch auch auf Deutsch vorgelesen.
Im Anschluss haben alle Kinder das Buch „Winnie the Witch“ in ähnlicher Weise behandelt. Auch diese Ergebnisse haben wir auf Plakaten im Differenzierungsraum ausgestellt.

Zusätzlich haben sich einige Kinder bereit erklärt, einen Buchvortrag über ein selbst ausgewähltes Bilderbuch aus unserer englisch-deutschen Literaturkiste zu halten. Sie hatten den Auftrag, das Buch vorzustellen und „Appetit“ auf das Lesen des Buches zu machen.
Andere Kinder haben sich parallel das englische Buch ausgesucht, einzelne Sätze abgeschrieben, diese gestaltet und Bilder zu dem jeweiligen Buch gemalt.
Die Kinder haben sich beispielsweise die Bücher „Wo die wilden Kerle wohnen“, „Frag mich“ und „Zilly und der Drache“ ausgesucht. Die Ergebnisse sind auf Plakaten im Differenzierungsraum ausgestellt.
Die gelungensten Buchvorstellungen sind auf unserer Schulhomepage unter dem Bereich Kinder/Buchtipps veröffentlicht worden.
(B. Ahrens, S. Jänen/Emscherschule)







Seitenanfang
















2008 - Olympische Spiele an der Emscherschule vor den Olympischen Spielen in Peking

Erneut feierten am 20.06.2008 Schüler, Lehrer, Eltern, Freunde und Bekannte„ihre“ Emscherolympiade im Stadion Niedrrhein.
Bei bedecktem Wetter ging es gegen 9 Uhr los, natürlich mit Fackel, Eid und Hymne.
Nach einem „warming up“ starteten dann unsere Schüler zu ihren Wettkampfstätten.
Die „Emscherolympiade“ bildete den Abschluss einer Projektwoche vom 16.06. – 20.06.2008. Unter dem Motto „Fair geht vor“ arbeiteten Schüler und Lehrer in jahrgangsübergreifenden Gruppen an Inhalten wie Tanz, Bewegungsspiele, Wahrnehmungstraining, Entspannungsübungen,...

Zehn Stationen gab es für 20 Riegen am Wettkampftag zu bewältigen; die drei besten Riegen wurde mit Gold-, Silber- und Bronzemedaillen geehrt.
Danke an alle Aktiven und unsere Helfer, die u.a. wieder für ausreichend Getränke, leckere Brötchen, gute Musik,.... sorgten.


(B. Ahrens, Schulleiterin der Emscherschule)

Seitenanfang


 


Hier können Sie sich eine Diashow über das Sportfest ansehen:













Schule und Theater

Als unsere Schule – zusammen mit der benachbarten Katharinenschule – im Januar 2007 die Nachricht erhielt, dass unser Wettbewerbsantrag „Schule im Stadtteil“ von einer Jury des Stadtteilbüros Lirich angenommen worden war, freuten sich Lehrer und Schüler.
Geplant war die Durchführung eines Projektes zum Thema „Schule und Theater“ in Zusammenarbeit mit dem „Niebuhrg – Theater“ (Niebuhrstr. 61) in Lirich.
Bald war das „Schauspielerteam“ von je 12 Schülerinnen und Schüler beider Schulen zusammen gestellt und im Februar 2008 begannen die Proben zu dem Musical „Drachenwald“.
Angeleitet wurden unsere Kinder von zwei Profi – Schauspielern des Theaters. Unsere Schülerinnen und Schüler lernten Texte, setzten diese in Bewegung um, mussten vor Publikum sprechen und singen lernen, schrieben manche Rollen um,… An zwei Tagen pro Woche investierten unsere Laienschauspieler viel Zeit und Mühe; anfangs wurde auf der Bühne in der Turnhalle der Emscherschule geprobt, ab Mai dann auf der „richtigen“ Bühne des Niebuhrg – Theaters. Bei der Erstellung der farbenfrohen Drachenkostüme unterstützten auch näherfahrene Mütter der Schulen professionelle Theaterschneiderinnen.

Am 24.06.2008 war es soweit! Die Uraufführung des Stückes „Drachenwald“ fand zu zwei unterschiedlichen Uhrzeiten vor Eltern und Mitschülern statt. Etwa 80 Minuten gaben unsere Laienschauspieler auf der Bühne „alles“ und wurden später mit großem Applaus und Zugaberufen belohnt.

Dieses Projekt war eine wichtige und schöne Erfahrung für unsere schauspielernden Kinder, sowohl backstage als auch on stage.


(B. Ahrens, Schulleiterin der Emscherschule)

Seitenanfang


 












Abschiedsfest der Vierklässler

Im Juni 2008 feierten die Viertklässler zusammen mit Eltern und Lehrern ihr Abschiedsfest. Hier sehen sie eine Diashow, die auf diesem Fest entstanden ist:




Seitenanfang






Home | Impressum