Schuljahr 06/07 |  Schuljahr 07/08 |  Schuljahr 08/09 |  Schuljahr 09/10 |  Schuljahr 10/11 |  Schuljahr 11/12 | 
Chronik: Schuljahr 2009/2010






Sportfest der Emscherschule

Hier sehen Sie Bilder des Sportfestes der Emscherschule im Jahr 2010. Trotz sehr hoher Temperaturen erzielten unsere Schüler wieder Höchstleistungen.




Seitenanfang












Fortbildung "Umgang mit Konflikten"

Am 17.05.2010 arbeitete das Kollegium zum Thema
"Konflikte und deren Bewältigug" in der Emscherschule.
Ziel der Maßnahme war die Erhöhung der Sensibilität gegenüber Problemen bei Schülern; gleichzeitig überdachten wir unsere Schulregeln. Faszit: Respekt, Hilfsbereitschaft und Anteilnahme sollen in Zukunft den Umgang von Schülerinnen/Schülern und Lehren deutlich kompromissloser leiten. Wie man auf den Bildern erkennen kann, hatten die Kollegen auch eine Menge Spaß an der Fortbildung.




Seitenanfang













Schulwaldlauf am 05.05.2010

Auch in diesem Jahr nahmen die Schülerinnen und Schüler wieder am Waldlauf teil.

Unter tausenden von Kindern erreichten wir gute Plätze.

Unsere besten waren Tim Dembny und Anna Sokoll.

Herzlichen Glückwunsch!

 

 



Seitenanfang










Ein Tag unserer Klassenfahrt vom 8.3. bis 12.3. 2010 zum Höingshof nach Heiden
- beschrieben von Mariam I.-

Donnerstag, der 11.3.2010
Morgens um 7.30 Uhr erklang das Lied: „Guten Morgen, Sonnenschein“. Es war gut, denn Frau Zimmermeier hat die Musik richtig laut gestellt und danach kam das Lied auch noch in „Techno“.
Um 8 Uhr musste der Küchendienst los.
Das waren Fatih, Mariam, Kevin und Vanessa. Wir haben die Tische gedeckt: Teller, Messer, Löffel. Servietten, alles musste auf den Tisch. Schließlich gab es Frühstück. Das war um 8.15Uhr. Es war lecker. Es gab Brötchen, Käse, Müsli und viele andere leckere Sachen.
Anschließend ,um 9 Uhr, durften wir draußen spielen oder reiten. Ich bin nicht reiten gegangen, sondern ich habe gespielt. Und dann habe ich Charlotte beim Galopp zugeguckt. Es war toll. Sie ist auf Chico geritten. Sie sah toll aus. Sie war im Galopp, aber sie hatte keine Angst. Wenn ich so begabt wäre im Reiten, hätte ich auch keine Angst.
Um 12 Uhr gab es das erste Läuten für den Küchendienst. Das waren Marvin, Mariam, Vanessa und Alissa. Wir haben Gabeln und viele andere Sachen gebraucht.
Zum zweiten Läuten kamen alle anderen Kinder zum Essen. Es gab Spagetti, Soße und Salat. Als Nachtisch gab es Eis. Es hat gut getan. Ich habe weißes Schokoladeneis genommen.
Um 13.30 Uhr öffnete die Taschengeldausgabe. Ich habe einen € abgeholt.
Anschließend war Mittagsruhe und wir durften auf die Zimmer gehen. Hier konnten wir spielen!
Später sind wir in einem Planwagen zu den Teufelsfelsen gefahren. Es war cool und Frau Kisters-Blank hat uns eine Geschichte erzählt.
Am Ende hat sie gesagt:“ Wer die Teufelssteine zählt, den wird der Teufel holen!“ Natürlich haben alle angefangen zu zählen. Aber wir waren Gott sei Dank alle noch da.
Später sind wir zurück zum Hof gelaufen.
Um 18 Uhr hat der Tischdienst die Tische gedeckt. Das waren diesmal: Yusuf, Bilal Can, Alissa und Marvin.
Um 18.15 Uhr gab es Abendbrot. Es war lecker.
Um 19.30 Uhr: Koffer packen, weil wir am nächsten Tag abfahren werden und alles aufräumen, da die Zimmerjury gleich durch die Zimmer gehen wird, um die Zimmerordnung zu bewerten.
Anschließend haben wir uns fertig gemacht für die Disco.

Seitenanfang







Ich war ungefähr eine Stunde vor dem Spiegel und habe mich geschminkt. Danach sind wir zum Discoraum gegangen. Die Disco war toll, wir haben Monster, Discopogo und viele andere Lieder gehört. Außerdem war toll, dass alle, die etwas Weißes anhatten, geleuchtet haben.

Spät am Abend wurden noch einige Seiten aus dem Buch: Ben liebt Anna vorgelesen und dann haben wir geschlafen.








Rückmeldung zur Elternbefragung März 2010

Hier sehen sie die detaillierte Auswertung der Elternbefragung vom März 2010.

 

 

 



Seitenanfang









Karneval 2010 in der Emscherschule

Viele Schülerinnen, Schüler und auch Lehrerinnen, Lehrer und der Zivi feierten in interessanten Kostümen, mit lauter Musik und vielen Chips, Kuchen, ........
Kleine Teufelchen, Hexen, Prinzessinnen, Käfer, Piraten, Pferde, Omas, Mexikaner, schöne Damen, ....... waren plötzlich Gäste in der Schule.
Auch Schnee und klirrende Kälte konnte den Jecken die Laune nicht verderben!

Helau!!

Seitenanfang









Neuer Schulpflegschaftsvorsitzender der Emscherschule

Unser neuer Schulpflegschaftsvorsitzender und somit Ansprechpartner für die Eltern der Emscherschule ist:

Herr Peter Lang
Tel.: 0208/202015


Seitenanfang






Einschulung am 18.08.2009

Viele neugierige und manchmal auch ängstliche Erstklässler sowie deren Eltern, Omas, Opas, ...... wurden von der JeKi-Lehrerin Frau Carolo und unseren Emscherschülern mit Gedichten, Rätseln und Liedern begrüßt.
Nach dieser kleinen Feier in unserer Turnhalle ging es in die Klasse und der „Ernst des Lebens“ begann.

Während die Eltern sich auf dem Schulgelände mit Kaffee, Obst und Keksen stärkten, arbeiteten die neuen Erstklässler schon mit ihrer Lehrerin Frau Röhlig und ihrem Lehrer Herrn Jänen.
Nach etwa einer Zeitstunde Unterricht wurden sie von ihren Eltern wieder begrüßt und zu einem sicherlich schönen weiteren Einschulungstag abgeholt.

P.S. Alle Schulneulinge kamen am Tag 2 wieder!



Seitenanfang







Lesestadt Oberhausen

Auch in diesem Jahr beteiligte sich die Emscherschule an dieser Aktion. Am Montag, 10.05.2010 las Frau Seehars (ehemalige Schulleiterin dieser Schule) von 10.00 Uhr – 11.00 Uhr für die Klassen 1 und 2; von 11.00 Uhr – 11.50 Uhr für die Klassen 3 und 4.

Titel für die Eingangsstufe:
„Emma und der blaue Dschinn“ / C. Funke
Titel für die Klassen 3 u. 4:
„Das war der Hirbel“ / P. Härtling
„Ritter, Räuber, Spökenkieker“ / Sagen aus dem Ruhrgebiet

Alle Zuhörer waren interessiert und hörten gespannt zu. Wir freuen uns schon auf die nächste Vorleseaktion.




Seitenanfang












Tamino und die Zauberflöte in der Emscherschule

Am 02.03.2010 wurde unsere Turnhalle zum Opernsaal.
Alle Kinder, Lehrer und einige Gäste versammelten sich in der Turnhalle um 8.25 Uhr und schon ging es los.
Papageno kam singend in den „Opernsaal“, seine Mitspielerin und wir Zuschauer erwarteten ihn schon. Zwölf Kinder unserer Schule durften auch mitspielen, sie waren zum Beispiel die Königin der Nacht, Prinz Tamino, Prinzessin Pamina, der weise Sarastro, eine böse Schlange, ....... und auch ein Dirigent durfte nicht fehlen.
Ungefähr 60 Minuten lang stellten die zwei „Profis“ aus Wien uns die Oper „Zauberflöte“ vor. Es hat allen viel Freude gemacht, auch wir Zuschauer konnten mitspielen.

Nach der Oper gab es ein „Opernfrühstück“ für uns und unsere Gäste. Es war ein schöner Tag.


Seitenanfang









Eislaufen der Klasse 3b

Also, als ich gehört habe, dass wie Eislaufen gehen, war ich so froh. Am ersten Tag saßen wir endlich in einer Bahn. Wir sind zur Essener Eislaufhalle gefahren. Dann waren wir endlich da. Erst haben wir mit den Schlittschuhen auf dem Boden gestampft, dann auf der Eisfläche. Das war ein sehr großer Unterschied. Das schönste Erlebnis war es, sich absichtlich hinfallen zu lassen.

Kevin (3b)

Als wir das zweite Mal in der Eislaufhalle waren, haben wir Fische fangen gespielt. Dabei bin ich ausgerutscht. Wenn die Haie kamen, mussten wir uns alle hinsetzen. Als die Haie weg waren, kam man aber nicht mehr so schnell hoch. Es war so glitschig, dass man immer wieder runter gefallen ist. Als das Spiel zu Ende war, haben wir noch Stopptanz gespielt. Das war spannend.

Lucas (3b)

Der Stopptanz kam zum Schluss und der funktioniert so: Der Trainer macht die Musik an. Wenn er sie dann wieder ausmacht, müssen wir uns alle hinfallen lassen. Ich finde das war ein sehr schönes Erlebnis

Also, beim ersten Mal Eislaufen, bin ich oft hingefallen. Die Klasse ist auch oft hingefallen. Wir haben mit unserem Eislauflehrer gelernt, auf dem Eis zu springen und wir haben auch gelernt, richtig hinzufallen. Unser Klassenlehrer Herr Ströttchen ist auch ein paar Mal hingefallen. Viele Kinder der waren zum ersten Mal Eis laufen, aber ich finde wir waren dabei richtig gut.
Beim zweiten Mal waren wir besser. Wir hatten einen Hindernisparcours zu durchfahren. Unsere Klassenlehrer Frau Zimmermeier und Herr Ströttchen waren aber auch nicht schlecht.

Beim dritten Mal sind wir mit unserem Eislauflehrer in einer Reihe quer durch die Halle gefahren. Zum Schluss durften wir mit dem Hockeyschläger auch alleine fahren und haben Eishockey gespielt.

Batuhan (3b)


Seitenanfang










Schnee in Oberhausen

Am 09.01. und 10.01.2010 schneite es in Oberhausen heftig. Die Autofahrer stöhnten, viele Kinder freuten sich. So freuten sich auch die Schülerinnen und Schüler der IVK.
Am Montag und Dienstag wurden Schlitten und Plastiktüten gepackt und ab ging es in den nah gelegenen Ernst-Jochem-Platz. Eine Stunde Vergnügen pur – wie die Fotos zeigen.

Und gefroren hat niemand, außer Frau Ahrens.






Seitenanfang

 










„Gut drauf-mobil“

Diese Aktion an unserer Schule machte am 07.12.2009 ihren Namen aller Ehre.
Die Mitarbeiter der Ruhrwerkstatt: Birgit und Nico überraschten Schülerinnen und Lehrer an einem frühen/kalten Montagmorgen auf dem Schulhof mit heißem Tee, leiser Musik und Lichterketten.
Gern ließen wir uns das heiße Getränk schmecken!
Wann gibt es mehr?






Seitenanfang

 










Der Wasserschatz- ein Theaterstück an der Emscherschule mit Kindern der 4. Klasse

Am 23.11.09 kam ein Schauspieler und Theaterpädagoge namens Knut - wie der Eisbär - zu uns in die Schule und wir haben über das Theaterstück „Der Wasserschatz“, das Meer oder anderes Wasser gesprochen. Wir haben festgestellt, wie wertvoll Wasser ist. Knut hat uns erklärt, was wir beim Theaterstück zu machen haben.
Acht Kinder aus der Klasse wurden ausgewählt und haben mit Knut geprobt. Die anderen Kinder haben Plakate erstellt.
Am 30.11.09 haben sich alle Kinder unserer Schule dann in der Turnhalle das Theaterstück „Der Wasserschatz“ angesehen und die ausgewählten Kinder des 4. Schuljahres haben mitgespielt.

Der Wasserschatz handelt von zwei Fröschen. Bombina Bombina und Harald Harald ist es immer langweilig und eines Tages haben sie sich eine tolle Geschichte über das Wasser ausgedacht.





Seitenanfang

 

In der Geschichte wurde vom König die Farbe blau verkauft und die Frösche haben protestiert. Sie haben gerufen: „Wir wollen blau nicht grau!“ Und: „Buh, das kannst du nicht machen!“ Und außerdem: „Krötendreck und Spinnenbein, wo ist unser Blauelein?“
Am Ende hat der König das Blau wieder zurückbekommen und alles wurde wieder blau.

Ich (Charlotte) und meine Freundin Jil, wir waren Frösche und haben mitgestreikt. Es hat Spaß gemacht und war ein richtiges Abenteuer.

(Autoren: Charlotte, Alissa, Benjamin, Jil, Klasse 4)








Figur und Skulptur

Die Emscherschule stellt erstmalig künstlerische Arbeiten von Kindern im Bero-Center aus. Entstanden sind die Werke im „Muse-Projekt“, bei dem am Vormittag die bildende Künstlerin Eva Henning gemeinsam mit der Klassenlehrerin Frau Förster die „Musestunden“ leitet.
Muse ist ein Projekt der Yehudi Menuhin Stiftung mit dem Ziel, die Kinder in ihrer sozialen, individuellen und künstlerischen Kompetenz zu stärken und zu fördern.

Kinder der zweiten und vierten Klassen haben selbständig nach dem Vorbild der modernen Künstler Alexander Calder und Joan Miro fantasievolle Figuren und Skulpturen gestaltet. Zu sehen sind zum einen dreidimensionale Skulpturen aus Draht und Transparentpapier. Die Kinder haben Tierfiguren wie Schnecken, Katzen und Fische gebaut, aber auch die Sonne, Blumen, ein Spiegelei und menschenähnliche Figuren. Zum anderen sind fantastische Figuren nach Miro entstanden, die einem Traum entsprungen sein könnten. Sie sind mit Tusche auf Karton gezeichnet, in der typischen Farbigkeit: blau, rot, schwarz und gelb bemalt, wurden ausgeschnitten und als Pop-ups  präsentiert, so dass sie - obwohl nur zweidimsional – ebenfalls in den Raum hineinragen.
Die bunten und fantastischen Figuren spiegeln die Phantasie der Kinder, zeigen ihre Fähigkeiten zur künstlerischen Gestaltung und zum Selbstausdruck im bildnerischen Medium.

 





Seitenanfang

 

Die Eröffnung der Ausstellung am 03.11.2009  findet im Beisein von Kindern, Eltern, Lehrern, der Künstlerin und  Interessierten um 9 Uhr statt.

Die Exponate unserer Schülerinnen und Schüler sind in der Zeit vom 03.11.2009 – 08.11.2009 zu bewundern.

(B. Ahrens)










Vorleseaktion zu Halloween

Mütter unserer Schülerinnen und Schüler hatten sich zu Halloween eine Vorleseaktion in unserer Schulbücherei ausgedacht.

Auf den Fotos hört das vierte Schuljahr aufmerksam zu.

 

 




















Seitenanfang





Home | Impressum