Schuljahr 06/07 |  Schuljahr 07/08 |  Schuljahr 08/09 |  Schuljahr 09/10 |  Schuljahr 10/11 |  Schuljahr 11/12 | 
Chronik: Schuljahr 2010/2011







Besuch der Klasse 4 bei der Buchhandlung "Gentsch"

Am Dienstag, 03-05-2011, war die Klasse 4b in der Buchhandlung Gentsch. Am 23.04.2011 war nämlich der Welttag des Buches. Als wir dort ankamen, mussten wir in der Buchhandlung ganz still und leise sein. Ich fragte, ob sie in der Buchhandlung Guiness-Weltrekord-Bücher verkaufen. Die Buchhändlerin zeigte mit eins, aber das war eine Ausgabe die ich schon hatte. Ich habe mir das Buch trotzdem angeschaut. Zum Schluss haben wir alle ein Gruppenfoto geschossen und wir haben als Geschenk unsere Bücher „Ich schenke dir eine Geschichte: Mutmachgeschichten“ bekommen. Zusätzlich durften wir noch Gummibärchen essen, bevor wir dann zurück zur Schule mussten.

Batuhan

Am Dienstag, 03.05. war die Klasse 4b bei Gentsch. Die Klasse bekam das Buch „Mutmachgeschichten“ zum Welttag des Buches geschenkt. Wir haben bei Gentsch ein Gruppenfoto gemacht, uns die Bücher in den Regalen angeschaut und sind zum Schluss mit einer Packung Gummibärchen zurück in die Schule gegangen.

Lucas



Seitenanfang












 





Lesestadt Oberhausen

Am 10.05.2011 war es wieder soweit.
An vielen Orten Oberhausens wurde heute wieder vorgelesen.
So auch an unserer Schule.
Wie bereits in den vergangenen Jahren las Frau Seehars allen Schülerinnen und Schülern der Emscherschule vor.
Die Klassen 1 und 2 bekamen aus dem Buch von Michael Ende: Das Traumfresserchen vorgelesen; die Klasse 3 hörte dem Buch von Hannes Hüttner zu: Bei der Feuerwehr wird der Kaffee kalt.
Die Klassen 4 und die IVK hörten Sagen aus dem Ruhrgebiet. Die Frage wurde geklärt, warum die Hasen so lange Ohren haben und wir erfuhren etwas über die Esel aus Stiepel.
Es war wieder einmal eine  gute Leseatmosphäre mit interessierten/aufmerksamen Zuhörern.



Seitenanfang









„Peter und der Wolf“ – eine Kinderoper zum Mitmachen in der Emscherschule

Diese musikalische Erzählung von Sergey Prokofjew entstand 1936.

Am 1. März wurde in unserer Schule ein Workshop für alle Kinder angeboten und hierbei die märchenhafte Handlung in Szenen umgesetzt; Schauspielprofis der „Kinderoper Papageno“ aus Wien unterstützten uns dabei.
Nicht nur Zuhören auch Mitmachen war für alle Schülerinnen und Schüler angesagt.


In einer Projektwoche vom 22.02. bis 28.02.2011 wurden alle Kinder in jahrgangsübergreifenden Arbeitsgruppen auf den Workshop vorbereitet. Inhalte des musikalischen Märchens, Instrumentenkunde, Tischtheater, Faltbücher,.. wurden zum Thema „Peter und der Wolf“ allen Kindern angeboten.


Unsere Turnhalle wurde zu einem Wald, in dem die „Schauspielgruppe“ ihre Sprechrollen wirkungsvoll darstellen konnte.


Der Streifzug durch die Welt der Oper hat sich erneut für die Schüler/Schülerinnen, Lehrer/Lehrerinnen, Eltern, Gäste, .. gelohnt.



Seitenanfang




Diashow zur Kinderoper


Diashow zur Projektwoche




Fußgängerführerscheinprüfung der Klasse 2

Am 12.01.2011 fand unsere jährliche Fußgängerführerscheinprüfung statt. Die Schüler und Schülerinnen des 2. Schuljahres mussten an diesem Tag zeigen, dass sie im Unterricht und in zahlreichen Unterrichtsgängen gelernt hatten, angemessen auf die Gefahren zu reagieren, die ihnen im Strassenverkehr begegnen können.

Mit freundlicher Unterstützung der Oberhausener Polizei und mit Hilfe von zahlreichen Eltern hatten die Kinder an diesem Tag die Aufgabe, eine vorher geübte Prüfungsstrecke alleine unter Beachtung aller Verkehrsregeln zu bewältigen.

Alle Schüler und Schülerinnen des 2. Schuljahres haben ihre Fußgängerführerscheinprüfung an diesem Tag bestanden. Noch einmal Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an die Oberhausener Polizei und die tatkräftige Unterstützung der Eltern.

 




Seitenanfang












Nachtrag zum Monat Dezember 2010

Auch im letzten Monat des Jahres 2010 gab es für Schüler und Lehrer viel zu tun.

  • So unternahmen die Klassen 4a/4b „eine Reise zu den Sternen“ (nach Bochum).
  • Schülerinnen und Schüler der Klasse 4b (und deren Lehrer) festigten ihre Kenntnisse im Bereich „geschicktes Fallen“ und „reizvolles Gleiten auf Kufen“.
  • Zahlreiche Kinder unserer Schule halfen mit bei der Gestaltung einer Adventfeier für ältere Menschen der Pauluskirchengemeinde (vgl. Fotos).
  • Den Beginn der Weihnachtsferien „läuteten“ wir mit einer schulinternen Weihnachtsfeier ein, zu der viele Kinder und deren Lehrer stimmungsvolle/unterhaltende Beiträge lieferten (vgl. Fotos).



Seitenanfang












Frühstück in Klasse 1

Das „Gut-Drauf-Mobil“ – Team (einer unserer Kooperationspartner) bereitete mit Müttern, Schülerinnen und Schülern und deren Lehrerinnen ein gesundes Frühstück im Klassenraum vor.
Es wurden Tomaten, Gurken und Paprika geschnitten, Zitronensaft „gequetscht“ und viele Brotscheiben belegt mit Käse- und Avocadocreme. Lecker!

Allen Beteiligten hat es sehr gut geschmeckt.



Seitenanfang











Martinstag



Am 12.11.2010 war es wieder einmal soweit. Der Martinstag wurde im Stadtteil Lirich gefeiert.

Für Schüler und Lehrer bedeutete das: Vormittags eine Gottesdienstfeier und am Abend der Laternenumzug.
Die Vorbereitungen des Martinsgottesdienstes übernahmen Lehrer und Schüler der Emscherschule. Eine Geschichte von Leo Tolstoi wurde in einem darstellenden Spiel umgesetzt: Schuster Martin (s. Fotos).

Der Laternenumzug am Abend verlief weniger gelungen: Es regnete und stürmte stark; viele Laternenträger waren zu Hause geblieben. Schade, dabei gab es so viele schöne Laternen zu sehen.




Seitenanfang
















Einschulung am 31.08.2010

Viele neugierige und manchmal auch ängstliche Erstklässler sowie deren Eltern, Omas, Opas, ...... wurden von der JeKi-Lehrerin Frau Carolo und unseren Emscherschülern mit Instrumenten, Liedern, Raps und Gedichten begrüßt.
Nach dieser kleinen Feier in unserer Turnhalle ging es in die Klasse und der „Ernst des Lebens“ begann.

Während die Eltern sich auf dem Schulgelände mit Kaffee, Obst und Keksen stärkten, arbeiteten die neuen Erstklässler schon mit ihren Lehrerinnen Frau Kisters-Blank und Frau Hildwein.
Nach etwa einer Zeitstunde Unterricht wurden sie von ihren Eltern wieder begrüßt und zu einem sicherlich schönen weiteren Einschulungstag abgeholt.




Seitenanfang










Home | Impressum