Information |  Ganztag |  Schulsozialarbeit |  Fotos |  Leitung und Verwaltung |  Kontakt
Die Schule: Information


Informationen zur Emscherschule

Die Emscherschule ist eine Gemeinschaftsgrundschule, in der Schülerinnen / Schüler zahlreicher Nationalitäten und Religionen unterrichtet werden.
Seit dem Schuljahr 1997 / 1998 lernen Kinder der Grundschule zusammen mit Kindern mit den Förderschwerpunkten Sprache, geistige Entwicklung, Lernen, emotionale und soziale Entwicklung,…
Zwei Förderschulpädagogen sind für insgesamt 20 Förderschülerinnen / Förderschüler zuständig. In einer "Internationalen Klasse" werden darüber hinaus Kinder aus dem Ausland unterrichtet, die keine oder nur rudimentäre Deutschkenntnisse besitzen. Diese heterogene Schülerschaft verlangt vom Lehrerkollegium hohe Flexibilität, pädagogische und fachliche Kompetenzen im Grund- und Förderschulbereich, Teamfähigkeit und oft auch Präsenz außerhalb der offiziellen Unterrichtszeit.
Hier können Sie sich den Flyer zur Emscherschule ansehen:
Flyer

So lernen unsere Schülerinnen / Schüler in Tages- / Wochenplänen, während Projekten,… und werden an selbstständiges / selbstbestimmtes Lernen heran- geführt. Regelmäßige und oft auch erfolgreiche Teilnahmen an Schreib- / Lesewettbewerben gehören seit langem für uns Lehrer zu Unterrichtsvorhaben. Die Integration aller Schülerinnen / Schüler ist selbstverständlich.

Hier sind noch einmal alle wesentlichen Informationen zur Emscherschule in einer Mindmap übersichtlich dargestellt:
Mindmap




Seitenanfang

















Seit Beginn des Schuljahres 2005 / 2006 bieten wir den "offenen Ganztag" für unsere Schülerinnen / Schüler an. Neues, schülergerechtes Mobiliar, Renovierung einiger Klassenräume, Ausstattung mit aktuellem, schülergerechtem Arbeitsmaterial,… waren die Folge.
Ein kompetentes Team unter Leitung einer pädagogischen Fachkraft bietet neben der Hausaufgabenbetreuung zahlreiche Spiel- / Sport- / Lernarrangements an:

- Garten - AG
- Fußball - AG
- Spielen und Bewegen
- Kunst - AG
- Forschen und Entdecken
- Koch - AG
- Musik - AG
- …..

In Kooperation mit der benachbarten Konfessionsschule - Katharinenschule - werden von 07.30 Uhr - 16.00 Uhr ca. 80 Kinder vor / nach der regulären Unterrichtszeit betreut. Trotz großer räumlicher Einschränkungen können alle Beteiligten auf einen guten Start und ein erfolgreiches 1. Jahr zurück blicken. Umso mehr freuen wir uns nun auf unseren Neubau, den wir bald einweihen und beziehen wollen.
Nähere Informationen über den Ganztag finden Sie auch unter Schule/Ganztag.




Interessen Gemeinschaft Emscherschule

Die IGE (Interessen Gemeinschaft Emscherschule) ist eine freiwillige, nicht ganz formlose Vereinigung von Eltern, LehrerInnen und Freunden der Emscherschule. Wenn Sie Mitglied werden möchten, finden Sie unter folgendem Link die komplette Einladung als PDF-Dokument zum Download:
Was ist die IGE


Seitenanfang




"Kinder - Frühstück"

…unter diesem Motto treffen sich seit nunmehr 3 Jahren einmal wöchentlich 3-4 Eltern ehrenamtlich in der Schule, um den Kindern ein gemeinsames Klassen-frühstück zu bereiten.
Entstanden ist dieses Projekt im Schuljahr 2002/03, um die Kinder, insbesondere aber auch die Eltern, für die Sinnhaftigkeit und Notwendigkeit von kleinen Mahlzeiten während eines langen Schulvormittags zu sensibilisieren. Besonders berücksichtigt werden sollten dabei die Kinder, die ohne "Pausenbrot" und/oder ohne zu Hause gefrühstückt zu haben, in die Schule kommen.
Aufgrund des kostenbewussten Umgangs mit den durch die Schulverwaltung zur Verfügung gestellten finanziellen Mittel seitens der verantwortlichen Kassenführer und regelmäßiger Bezuschussung durch die IGE (Interessen-Gemeinschaft-Emscherschule) ist es aber gelungen, seit Beginn der Aktion ALLEN Kindern der Emscherschule ein gemeinsames Frühstück in ihren jeweiligen Klassenverbänden anzubieten.
Die Kinder haben also die Möglichkeit, sich für die "Frühstücksaktion", die in aller Regel am Mittwoch auf dem "Stundenplan" steht, anzumelden. Zu diesem Zweck wird jeweils am Freitag der Vorwoche das entsprechende "Angebot" durch die Klassenlehrerin bekannt gegeben. Dies setzt sich aus dem "Standard-Brötchen" (wahlweise belegt mit Käse, Salami oder Mortadella) und einem wechselnden/gemischten Angebot an Rohkost (Möhren, Gurken, Kohlraben, Paprika etc.) und/oder Obst (Weintrauben, Mandarinen, etc.) zusammen. Von Zeit zu Zeit ergänzt auch mal ein Joghurt, Fruchtzwerg oder Pudding das Frühstück.
Zu besonderen Anlässen gibt es aber auch Sonderaktionen, beispielsweise bekommen alle Kinder zu Sankt-Martin eine Brezel.
Natürlich macht ein so organisiertes Klassenfrühstück - wenn überhaupt- nur am Tag "X" satt und für einige Kinder stellt es auch lediglich eine Ergänzung des ohnehin zu Hause erfolgten Frühstücks oder zum individuell durch die Eltern vorbereiteten "Pausenbrot" dar.
Da es aber doch noch hin und wieder vorkommt, dass Kinder hungrig in die Schule kommen, möchten wir im Sinne der Kinder auch an dieser Stelle noch einmal daran erinnern, die Kinder nur "abgefrühstückt" und/oder mit sinnvollem "Pausenbrot" bestückt in die Schule zu schicken, damit das "Schulfrühstück" nicht das einzige Frühstück der Woche ist.
Bitte bedenken und beachten Sie:
"Ein hungriges Kind kann niemals sein gesamtes Leistungspotential ausschöpfen und bleibt oftmals hinter seinen Möglichkeiten zurück."
(M.Lueg / Schulpflegschaftsvorsitzender)






Seitenanfang












Zivildienstleistender an einer Grundschule

Unser diesjähriger Zivildienstleistender Daniel unterstützt die Arbeit der Lehrer in allen Unterrichtsfächern und Klassen dieser Schule.
Hier sind einige seiner - nicht unbedingt objektiven - Eindrücke.

Zum Öffnen des PDF-Dokuments müssen Sie einfach nur auf die Miniaturansicht klicken.


Für Daniels Einsatz und sein Engagement danken Schüler, Eltern und Lehrer der Emscherschule bereits an dieser Stelle.
Sollte es Leser geben, die neugierig geworden sind und sich auch für eine "Zivi - Stelle" interessieren: Bitte melden Sie sich bei uns.




Seitenanfang




Schulspiel in der Emscherschule

Seit ca. zehn Jahren wird an unserer Schule immer etwa fünf Monate vor der Einschulung mit den bei uns angemeldeten zukünftigen Erstklässlern ein Schulspiel durchgeführt.

In Gruppen bis zu sechs Kindern wird erzählt, werden Geräusche erraten, wird gemalt, ausgeschnitten, zählen geübt und natürlich auch Sport gemacht.

Für mindestens 120 Minuten sind unsere „Neuen“ sehr gefordert, kleine Pausen zwischen den unterschiedlichen Aufgaben sind nötig.
Uns Lehrern zeigen die Beobachtungen beim Schulspiel, was die zukünftigen Erstklässler seit der Anmeldung im September dazu gelernt haben, aber auch, was noch zu tun ist, wo Beratungs- und Gesprächsbedarf zwischen Schule und Elternhaus besteht. Diese Chance der frühzeitigen intensiven Förderung ihrer Kinder wird von unseren Eltern dankbar angenommen.
B. Ahrens


Seitenanfang










Lernen lernen

Im 3. Schuljahr stehen neben Fächern wie Deutsch, Mathematik,... am Mittwoch in der 5. und 6. Stunde auch Lernen lernen auf dem Stundenplan.
Was bedeutet das? Genau das: Lernen lernen, denn auch richtiges Lernen kann und muss man lernen! Antworten auf die folgenden Fragen werden gesucht:
  • Wie sieht ein richtig gestalteter Arbeitsplatz aus?
  • Wie teile ich mir die Arbeitszeit richtig ein?
  • Wie kann ich meine Merkfähigkeit steigern?
  • Wie kann ich meine Konzentration verbessern?

In wöchentlich zwei Unterrichtsstunden werden den Schülern Lern- und Arbeitstechniken nahe gebracht, die nachhaltig auch für die kommenden Schuljahre wirksam werden.
Mit Übungen zur Konzentration und zur Wahrnehmung beginnt der Unterricht in der Regel im Gesprächskreis. Anschließend werden die Arbeitsergebnisse der letzten Stunde besprochen, neue Arbeitsaufgaben werden verteilt und mögliche Lösungswege aufgezeigt.
Schließlich bleibt auch noch Zeit Hausaufgaben anzufertigen und dabei vielleicht gerade Gelerntes auszuprobieren.

(Angelika Stalleicken, Lehrerin der Emscherschule)


Seitenanfang











Förderkonzept für die Schuleingangsphase der Emscherschule

Nicht erst seit in Kraft treten des neuen Schulgesetzes (2006) sind Schulen verpflichtet, ein standortbezogenes Förderkonzept zu entwickeln, um gezielt Lernausgangslagen der Schüler ermitteln und so Maßnahmen individueller Förderung einleiten zu können (s. Anlage).
Der Überblick zeigt unsere begleitenden Maßnahmen zu Diagnose und Förderung von der Anmeldung über die Aufnahme der Kinder in die Schule bis zur Mitte des 1. Schuljahres.
Neben Erhebungen zum Sprachstand, des Lernstandes in Mathematik und Deutsch sowie der emotionalen, sozialen und gesundheitlichen Entwicklung der Kinder ist uns Lehrern wichtig, frühzeitig mit den Eltern „schulgerichtetes“ Verhalten bei den neuen Erstklässlern zu erreichen; hierbei bieten wir natürlich auch professionelle Beratung und Unterstützung an.


(B. Ahrens, Schulleiterin der Emscherschule)


Seitenanfang




Zum Öffnen des PDF-Dokuments müssen Sie einfach nur auf die Miniaturansicht klicken.





Fördern und fordern an der Emscherschule

Die Erstellung/ Überarbeitung unseres aktuellen Förderkonzeptes für alle Schuljahre ist nun abgeschlossen. Das Kollegium arbeitete intensiv über viele Monate daran. Das gesamt Konzept kann eingesehen werden im Büro der Schule. Für Anregungen/ Kritik/… sind wir dankbar.

(B. Ahrens, Schulleiterin der Emscherschule)


Seitenanfang




Zum Öffnen des PDF-Dokuments müssen Sie einfach nur auf die Miniaturansicht klicken.




Die Emscherschule, eine Grundschule für alle Kinder!

Wir Lehrer möchten, dass Ihr Kind seine Fähigkeiten und Begabungen optimal entwickeln kann. Dafür bieten wir Ihrem Kind engagierte und individuelle Förderung im Vormittags- und im Nachmittagsbereich.

Hier finden Sie Vorschläge der Lehrer der Emscherschule zur individuellen Förderung ihrer Kinder.




Seitenanfang




Zum Öffnen des PDF-Dokuments müssen Sie einfach nur auf die Miniaturansicht klicken.

Home | Impressum